Alkoholabhängigkeit und Leberzirrhose

Alkoholabhängigkeit ist eine lähmende und lähmende Krankheit, die sowohl geistig als auch körperlich ihren Tribut von Menschen fordert, die darunter leiden. Alkoholabhängigkeit hat nicht nur eine Vielzahl anderer negativer Auswirkungen, sondern erhöht auch das Risiko einer Leberzirrhose.

Die Leber, das größte Organ des Körpers, ist für die Gesundheit und die Körperfunktionen unerlässlich. Es entfernt und neutralisiert Gifte im Blut, produziert Immunstoffe, um Infektionen zu kontrollieren, und hält das Blut frei von Keimen und Bakterien. Darüber hinaus produziert die Leber auch Proteine, die die Blutgerinnung regulieren und Galle produzieren, um sowohl fettlösliche Volumen als auch zusätzliche Fette aufzunehmen. Zirrhose ist der Aufbau von Narbengewebe anstelle von normalem gesundem Gewebe, wodurch sich der Blutfluss durch das Organ verlangsamt oder stoppt und die allgemeine Leberfunktion beeinträchtigt wird. Zirrhose ist die zwölfte häufigste Todesursache durch Krankheit in den Vereinigten Staaten und tötet jedes Jahr etwa 26.000 Menschen.

Zirrhose ist oft gleichbedeutend mit chronischem Alkoholismus, und Alkoholsucht ist eine der Hauptursachen für diese Krankheit, die sich typischerweise nach einem Jahrzehnt oder mehr starken Alkoholkonsums entwickelt. Die Menge variiert von Person zu Person, aber es hat sich gezeigt, dass Alkohol die Leber verletzt, indem er ihren normalen Stoffwechsel blockiert. Zirrhose betrifft den Körper in vielerlei Hinsicht, einschließlich Ödeme und Aszites, die auftreten, wenn die Leber ihre Fähigkeit verliert, das Protein Albumin herzustellen. Dadurch sammelt sich Wasser sowohl in den Beinen (Ödem) als auch im Bauch. (fährt fort)

Blutergüsse und Blutungen können auch dadurch entstehen, dass die Leber nicht in der Lage ist, die regelmäßige Produktion der für die Blutgerinnung notwendigen Proteine fortzusetzen. Auch Gelbsucht ist eine häufige Nebenwirkung und tritt auf, wenn die Leber nicht in der Lage ist, genügend Bilirubin aufzunehmen. Eine weitere schwerwiegendere Nebenwirkung der durch Alkoholabhängigkeit hervorgerufenen Zirrhose ist das Vorhandensein von Giftstoffen im Blut oder Gehirn, da eine geschädigte Leber diese Substanzen nicht entfernen kann. Toxine können die geistige Funktionsfähigkeit trüben und ausgeprägte Persönlichkeitsänderungen verursachen, zu Koma und sogar zum Tod führen.

Alkoholabhängigkeit ist ein ernsthaftes Problem, aber zum Glück auch ein Problem, das mit der richtigen Therapie und mit Hilfe von engagierten und geschulten Fachleuten in einer Drogen- und Alkoholrehabilitation gut behandelbar ist. Obwohl die Zirrhose viele Ursachen hat, kann nicht übersehen werden, dass die Hauptursache für diese Krankheit in direktem Zusammenhang mit dem Alkoholismus steht. Die Behandlung der Alkoholabhängigkeit hilft also nicht nur dem Süchtigen, sein aktuelles Problem zu kontrollieren, sondern kann bei richtiger Anwendung auch zur Vorbeugung zukünftiger Probleme, Zustände und Krankheiten beitragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.